06196-9200923 Unterortstr. 27, 65760 Eschborn

Thema: Psychosomatische Grundversorgung Modul I und II

Referent und wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung: Prof. Dr. med. Claudia Christ, MPH

Programm

Modul I –Theoretische Grundlagen (20h)

Modul II – Ärztliche Gesprächsführung (30h)

Vermittlung von Fakten- und Begründungswissen

• Biopsychosoziale Krankheitslehre und Diagnostik

• Ärztliche Gesprächsführung

• Bedeutung und Gestaltung der Patient-Arzt-Beziehung

Vermittlung von Handlungskompetenz

• Ärztliche Gesprächsführung

• Umgang mit Patienten mit spezifischen Interaktionsmustern

• Verbale Interventionen zum Erkennen und Behandeln wesentlicher Krankheitsbilder und Problembereiche

Ablaufplan Intensivkurs Psychosomatische Grundversorgung

Zeit

Thema

Einheiten

Tag 1

   

14:00 – 15:30

Begrüßung

Psychosomatische Grundversorgung / Einführung

Was ist Psychosomatik?

Vordenker

bio-psychosozial

Gesundheit-Krankheit Salutogenese

Das ärztliche Menschenbild

2 Modul I

15:30 – 16:15

Die Bio-psycho-soziale Anamnese Das Balancemodell

1 Modul I

16:30 – 17:15

Verbale Intervention - Das eigene Balancemodell

1 Modul II

17:15 - 18:00

Verbale Intervention - bio-psycho-soziale Anamneseerhebung in der ärztlichen Praxis Wie frage ich den Patienten? Makrotraumen / Life Events Innere Haltung

1 Modul II

Tag 2

   

09:00 – 09:45

Psycho-Somatik

Sprachbilder

Psychosomatikbogen

Neurobiologische Aspekte

1 Modul I

09:45 – 10:30

Psychische Störungen I

Angst, Depression, Anpassungsstörung, Trauer

1 Modul I

10:45 – 12:15

Psychische Störungen I

Angst, Depression, Anpassungsstörung, Trauer

2 Modul I

13:15 – 14:00

Suizidalität

1 Modul I

14:00 – 14:45

Ärztliche Gesprächsführung, Verbale Intervention Angst Fallbeispiel

1 Modul II

15:00 – 15:45

Ärztliche Gesprächsführung ,Verbale Intervention Depression Fallbeispiel

1 Modul II

15:45 - 16:30

Ärztliche Gesprächsführung Grundhaltung

1 Modul II

Tag 3

   

09:00 – 10:30

Verbale Intervention - Aktives Zuhören

2 Modul II

10:45 – 11:30

Psychokardiologie

(KHK, Hypertonus, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen, Broken heart Syndrom)

1 Modul I

11:30 – 12:15

Stress und Burnout

Die Bedeutung von Stress

Stress und Stressmanagement

Burnout

1 Modul I

13:15 – 14:45

Stressmanagement als Beratungsintervention in der ärztlichen Praxis

Resilienz

2 Modul II

15:00 – 16:30

Psychodynamik, Entwicklungspsychologie Konfliktmodelle
Der psychosomatische Modus als Lösungsstrategie für Konflikte

Grundkonflikte

Äußere Konflikte

Abwehrmechanismen

Selbstreflexion

2 Modul I

Tag 4

   

09:00 – 10:30

Psych. Störungen II

Essstörungen

Sucht

Persönlichkeitsstörungen

2 Modul I

10:45 – 11:30

Ärztliche Gesprächsführung, Verbale Intervention Fallbeispiel Essstörungen

1 Modul II

11:30 – 12:15

Ärztliche Gesprächsführung, Verbale Intervention Fallbeispiel Sucht

1 Modul II

13:15 – 14:00

Ärztliche Gesprächsführung, Verbale Intervention Fallbeispiel Persönlichkeitsstörung

1 Modul II

14:00 – 14:45

Verbale Intervention – strukturbezogene Therapie

1 Modul II

15:00 – 15:45

Verbale Intervention – Arbeit mit Angehörigen

1 Modul II

15:45 – 16:30

Psych. Störungen III

Notfallsituationen

Psychosen

1 Modul I

Tag 5

   

09:00 – 09:45

Psychotherapie – ganz praktisch

Sprechstunde / Akuttherapie

KZT / LZT

Kollegiale Vernetzung – wann weise ich zu

1 Modul I

09:45 – 10:30

Psychotherapieverfahren

Analyse / Tiefenpsychologie / Verhaltenstherapie / Systemische Therapie / EMDR / Konflikt versus Strukturbezogene Therapie

Die Verfahren werden interaktiv gespielt

1 Modul II

10:45 – 11:30

Psychotherapieverfahren

Analyse / Tiefenpsychologie / Verhaltenstherapie / Systemische Therapie / EMDR / Konflikt versus Strukturbezogene Therapie

Die Verfahren werden interaktiv gespielt

1 Modul II

11:30 – 12:15

Das ärztliche Gespräch – vertiefte Grundlagen

Arztzentrierte versus patientenzentrierte Gespräche

1 Modul II

13:15 – 14:00

Das Eisbergmodell

1 Modul II

14:00 – 14:45

Verbale Intervention Öffnende - schließende Fragen

1 Modul II

15:00 – 15:45

Verbale Intervention Aktives Zuhören

1 Modul II

15:45 – 16:30

Verbale Intervention Motivational interviewing

1 Modul II

Tag 6

   

09:00 – 09:45

Verbale Intervention

Die therapeutische Beziehung

Wahrnehmung

Körpersprache

Szenisches Verstehen

1Modul II

09:45 – 10:30

Balintgruppen

Einführung und Erklärung

1 Modul I

10:45 – 12:15

Verbale Intervention -Durchführung einer Beispiel Balintgruppe - Fallarbeit

2 Modul II

13:15 – 14:45

Psychosomatische Krankheitsbilder

Funktionelle Syndrome

Somatoforme Störungen

Chronische Schmerzstörungen

2 Modul I

15:00 – 15:45

Ärztliche Gesprächsführung, Verbale Intervention somatoforme Störungen

1 Modul II

15:45 – 16:30

Verbale Intervention

Die 5 Stufen des Gespräches

Aktives Zuhören

Ermutigung

Differenzierung, Austausch

Sichterweiterung

Neuorientierung

1 Modul II

Tag 7

   

09:00 – 09:45

Eigene Erfahrungen mit Migration, Kultur, Sprache

1 Modul II

09:45 – 10:30

Der transkulturelle Ansatz Umgang mit Patienten aus verschiedenen Kulturen, Umgang mit Sprachbarrieren

Individualistisch versus kollektivistisch

1 Modul II

10:45 - 11:30

Trauma und Traumafolgestörungen

1 Modul I

11:30 - 12:15

Selbstreflexion, Veränderung der ärztlichen Haltung, Veränderung im Umgang mit Patienten

1 Modul II

12:15 - 12:30

Verabschiedung

 

Abgabe der individuellen Fallarbeit

1 Modul II gilt als 1 UE

Entsprechend dem (Muster-) Kursbuch der BÄK (Stand 03/2018) werden spezifische Aspekte der Ärztlichen Gesprächsführung, der verbalen Interventionen, des Umgangs mit Patienten mit spezifischen Interaktionsmustern am Beispiel verschiedener Störungen vermittelt. Die Themen können je nach Zusammensetzung der Gruppe vom Umfang der Darstellung variieren. Der Kurs ist interaktiv aufgebaut; Theorie und Interventionstechniken gehen teilweise ineinander über.

Offenlegung

  • Die Anmeldung erfolgt neutral über https://www.medico-seminare.de

  • Der wissenschaftliche Leiter und Dozent dokumentiert die Teilnahme.

  • Die Teilnahmedokumentation erfolgt elektronisch über das Dozentenportal der LÄK.

  • Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet.

  • Wir bestätigen, dass der Veranstalter, die wissenschaftliche Leitung und der Referent potentielle Interessenskonflikte gegenüber den Teilnehmern offenlegen.

  • Es besteht kein Sponsoring der Veranstaltung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 10.000 €.

medico | Seminare & Fortbildung | Kopp Tours ist ein Unternehmen der Reisebüro Kopp GmbH.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.